Aufrüstung von Computer, Server und Notebook

Die Anforderung an die Computerhardware wächst mit der Ungeduld des Benutzers und wird zunehmend von den neuen Software-Programmen beeinflusst. Doch nicht immer ist es notwendig seinen „Alten PC“ gleich weg zu werfen. In vielen Fällen lässt sich das neue Betriebssystem oder das neu erworbene Spiel oder Softwareprogramm nach einer kleinen Umrüstung schon wieder nutzen.

ITService ist Herstellerunabhängig

PC aufrüstenDamit haben wir einen klaren Wettbewerbsvorteil und können sämtliche Hersteller und Fabrikate ganz nach Ihren Wünschen und Anforderungen umrüsten.
Oftmals verhindert der sparsam verbaute Arbeitsspeicher die  Installation von Windows 7, Windows 10 oder des aktuellen Server Betriebssystems.

Dieses Problem lässt sich in vielen Fallen lösen und durch den Einbau von weiteren Arbeitsspeicher-Modulen bekommt Ihr PC oder Notebook auch den nötigen Schwung und Tempo und ist bestens für die neuen Windows-Betriebssysteme vorbereitet.

Auf Wunsch installieren wir Ihnen neben der neuen Komponenten das neue Windows System gleich mit.

Natürlich können wir auch erst einmal eine kurze Überprüfung durchführen um fest zu stellen, ob sich eine Aufrüstung für das Gerät auch wirklich noch lohnt und damit der Installation vom neuen Windows nichts mehr im Wege steht.

Diese Bauteile können bei einem Standard-Computer ausgetauscht bzw. erweitert werden

Mainboard (Hauptplatine)
Das Mainbaord (Motherboard) ist das Herzstück eines Computers. Dort finden alle Komponenten zusammen und werden mit dem Prozessor und dem Arbeitsspeicher und weiteren Schnittstellen verknüpft.

Ein Austausch des Mainboard ist bei Notebooks sehr kostenintensiv und sollte maximal bei Desktop-Systemen durchgeführt werden. Je nach Alter des PCs kann kann die Kompatibilität mit RAM und CPU den Austausch verhindern oder  unwirtschaftlich werden lassen.

Netzteil (Stromversorgung))
Ein sehr häufiger Fehler bei Standard-Computer Systemen ist der plötzliche Ausfall des Netzteils. Dieser Fehler zeigt sich dadurch, das der PC nach dem Einschalten nicht mehr reagiert und keine Geräusche von sich gibt.

Ein Netzteil kann auf Grund von Überspannung (z.B. Blitzschlag, oder Kurzschluss) oder auch an Altersschwäche seinen Dienst verweigern und ist sowohl wirtschaftlich als auch vom Zeitaufwand noch reparabel.

Beim Notebook kann ein „nicht originales Tischladegerät“ vom Technik-Discounter eine günstige Abhilfe darstellen.

Arbeitsspeicher (RAM)
Der RAM ist maßgeblich für die Arbeits-Geschwindigkeit Ihres PC verantwortlich. Alle Eingaben die Sie am PC durchführen werden in diesen hochgeladen um dann vom Prozessor weiter verarbeitet zu werden.

Ist der PC mit sehr wenig RAM ausgestattet, laufen auch die Programme sowie das Windows System sehr träge oder kommt oft in Stocken.
Die RAM-Bausteine sind im Mainboard eingesteckt und können beim PC sowie auch beim Notebook ausgetauscht oder erweitert werden.

Für den Umstieg auf Windows 7 oder 8 reicht manchmal aus, einfach den Arbeitsspeicher entsprechend zu ergänzen. Der Kostenaufwand ist in jedem Falle wirtschaftlich und relativ gering.

Prozessor (CPU)
Das ist die Herz-Lungen Maschine des Computers – hier laufen alle Fäden zusammen. Je nach Qualität und Alter kann sich das deutlich auf das Arbeitstempo Ihres Computers auswirken.

Der Austausch der CPU ist i.d.R. nicht angeraten, da ein älteres Mainboard meist nicht mehr mit den neuen CPUs kompatibel ist und ein Austausch beider Komponenten recht teuer werden kann.

Der Wechsel einer CPU bei einem Notebook ist aus wirtschaftlichen Gründen keine Option

Grafikkarte
Der Wechsel der Grafikkarte ist nicht sehr kostenintensiv – zumindest wenn man keine aufwendige 3D Modelle oder sündhaft anspruchsvolle Computerspiele einsetzt.

Ein Gewinn an Tempo und ein besseres Bild erhalten Sie bereits für eine kleine Investition, allerdings gilt das nicht für Notebooks oder Netbooks. Hier sollte man lieber gleich zu einem neuen Notebook tendieren, da die Reparatur der Grafikkarte oder auch der Austausch sehr kostspielig sein kann.

CMOS Batterie
Diese kleine Batterie hält mehrere Jahre und kann sowohl beim PC als auch beim Notebook ausgetauscht werden. Diese Reparatur ist beim PC deutlich günstiger als bei einem Notebook aber dennoch lohnenswert.

Der Ausfall der C-MOS Batterie zeigt sich oft durch eine Warnmeldung beim Start des Computers und/oder durch die falsch angezeigte Uhrzeit und das fehlerhafte Datum – trotzdem man dieses gestern erst richtig eingestellt hat.

Festplatte (HDD)
Auf der Festplatte sind Ihre Daten gespeichert, diese läßt sich problemlos gegen eine neue austauschen. Im günstigsten Fall kann man die vorhandene Festplatte auch 1:1 auf eine neue deutlich schnelle Festplatte kopieren.

Die Speichergrößen der Festplatten und auch das Tempo hat sich in den letzten Jahren deutlich erhöht. Mittlerweile sind SATA III Festplatten mit einer Geschwindigkeit von 600 MBytes/s auch in mit sehr großen Kapazitäten von mehr als 2 GigaByte, keine Seltenheit mehr.

Noch schneller sind die SSD (SolidStateDrive) Festplatten, die sich in jedem PC oder Notebook sofort heimisch fühlen und dem Benutzer wirklich einen sichtbaren Geschwindigkeitsvorteil einzeigen.

Netzwerkkarte (NIC)
Die Netzwerkkarte verbindet den Computer mit dem Router und damit mit dem Internet. In vielen Firmen ist es ratsam die älteren Karten gegen eine moderne Netzwerkkarte auszutauschen. Der Geschwindigkeitsvorteil macht sich vor allem beim Zugriff auf den Server oder die NAS bemerkbar. Im privaten Haushalt oder für die reine Internetanbindung ist ein Wechsel nicht unbedingt notwendig.

Bei einem Defekt kann die Netzwerkkarte im Computer ersetzt werden – die Kosten für diese Reparatur sind sehr überschaubar. Anders sieht es bei den Notebooks aus, hier kann die fest verbaute Netzwerkkarte meistens nicht einfach ausgewechselt werden, aber Sie könnte durch eine Einsteckkarte oder am USB-Anschluss ergänzt, bzw. abgelöst werden um das schnelle Tempo auch zu erhalten.

USB Anschluss
Die USB Anschlüsse sind i.d.R. auf dem Mainboard fest verbaut und können nicht ausgetauscht werden. Aber alle Computer und Notebooks lassen sich mit dem modernen und deutlich schnelleren USB 3.0 nachrüsten.

Dies geschieht zum einen durch den Einsatz spezieller Erweiterungskarten oder beim Notebook durch die Verwendung der PCMCIA-Schnittstelle. Die Kosten für eine Umrüstung sind gering und der Tempoerfolg z.B. beim Einsatz einer USB 3.0 Festplatte deutlich spürbar.

DVD /BlueRay Laufwerk
Der Austausch des CD oder DVD Laufwerks ist sowohl beim Desktop-Computer als auch bei fast allen Notebooks möglich. Im Falle eines Defekts wäre es ratsam sogleich auf die neue Technologie BlueRay umzusteigen.

Gehäuse (Umbau)
Der Umbau aller Komponenten von einem Alten PC-Gehäuse in ein neues modernes Gehäuse ist sehr zeitaufwendig und sollte nur angedacht werden, wenn Schalter oder Schächte im Alten Gehäuse defekt sind.

 

Aufrüstung Serverhardware (Umbau /Austausch von Serverkomponenten

Server Mainboard (Hauptplatine)
Der Austausch eines Serverboards ist grundsätzlich möglich, jedoch eher im Rahmen einer Reparatur, als für eine Aufrüstung gedacht. Einen Performance Schub ist mit dem Austausch alleine nicht gegeben, sofern nicht auch der Prozessor ausgewechselt wird.

Ein Austausch des Mainboard ist beim sehr kostenintensiv und sollte gut durchdacht werden, da die anderen Kompenten anschließend auch noch passen müßen.

Netzteil /PSU (Stromversorgung)
Ein Netzteil kann auf Grund von Überspannung (z.B. Blitzschlag, oder Kurzschluss) oder auch an Altersschwäche seinen Dienst verweigern und ist sowohl wirtschaftlich als auch vom Zeitaufwand noch reparabel.

Bei vielen Serversystemen sind 2 reduntante Netzteile (Power Supply Unit) verbaut, die beim Ausfall von einem Netzteil problemlos mit dem Ersatzgerät „alleine“ weiterlaufen. Trotzdem sollte das defekte PSU unbedingt ersetzt werden.

Arbeitsspeicher (RAM)
Der RAM ist maßgeblich für die Arbeitsgeschwindigkeit Ihres Servers verantwortlich und bestimmt damit das Tempo im Netzwerk. Gerade bei Programmen die auf dem Server installiert sind, wie viele Warenwirtschaftssysteme, sollte die Menge an RAM hoch genug definiert sein

Ist der Server mit sehr wenig RAM ausgestattet, laufen auch die Programme im Netz träge und langsam, was die Arbeitsgeschwindigkeit der angebundenen Clientsysteme stark beeinflusst.

Die maximale Höhe des Arbetsspeichers wird vom Maiboard vorgeben und ist bei jedem Hersteller und Modell sehr unterschiedlich. Dazu kommt noch, das es sich hierbei um speziellen Server-RAM handelt der oftmals mit einem Paritätsbit arbeitet und somit speziel für jedes Serverboard hergestellt wurde.

Prozessor (CPU)
Der Austausch der CPU ist i.d.R. nicht angeraten, da ein älteres Mainboard meist nicht mehr mit den neuen CPUs kompatibel ist und ein Austausch beider Komponenten recht teuer werden kann.

Grafikkarte
Der Wechsel der Grafikkarte ist schnell und einfach möglich – zumindest im Server, da hier keine teuren Grafikkarten verwendet werden, sondern lediglich dazu dienen ein Bild auszugeben.

CMOS Batterie
Diese kleine Batterie hält mehrere Jahre und kann auch beim Server ausgetauscht werden. Diese Reparatur ist beim Server schnell und einfach durchzuführen.

Der Ausfall der C-MOS Batterie zeigt sich oft durch eine Warnmeldung beim Start des Servers durch die falsch angezeigte Uhrzeit und das fehlerhafte Datum – trotzdem man dieses gestern erst richtig eingestellt hat.

USB Anschluss
Die USB Anschlüsse sind i.d.R. auf dem Mainboard fest verbaut und können nicht ausgetauscht werden. Aber im Falle eines Ausfalls können diese im BIOS abgeschaltet werden und mit einer USB-Einsteckkarte, sogar mit dem schnelleren USB 3.0 nacherüstet werden.

Festplatte (HDD)
Auf der Festplatte sind Ihre Daten gespeichert, diese läßt sich grundsätzlich gegen eine Neue austauschen. Im günstigsten Fall kann man die vorhandene Festplatte auch 1:1 auf eine neue, schnellere oder größere Festplatte kopieren.

Beim Server sind i.d.R. mindestens 2 oder sogar mehr Festplatten als RAID-Verbund eingesetzt, die sich nonstop speigeln, was einen Austausch etwas komplizierter macht. Grundsätzlich läuft der Server im RAID 1 auch mit einer einzelnen defekten Festplatte weiter, das wiederum führt aber zu einem Arbeitsanstieg des Servers, da er immer wieder versucht das defekte RAID zu reparieren.

Noch schneller sind die SSD (SolidStateDrive) Festplatten, die sich mitlerweile aich im Serversegment durchgesetzt habenund  einen sichtbaren Geschwindigkeitsvorteil bieten.

RAID Controller
Je nach Servermodell sind RAID-Controller dierekt auf dem Mainboard  oder zusätzlich als PCi-Steckkarte verbaut. Letzteres läßt sich im Bedarfsfall austauschen, was allerdings immer zum Verlust der Raid-Konfiguration führt.

Beim Ausfall eines Raid-Controllers, gehen damit auch alle Daten auf den Festplatten verloren, da die Verbund-Informationen auch im Controller abgespeichert sind.

Der Austausch eines ausgefallen Raid-Controllers führt unweigerlich zum Datenverlust und muß im Anschluß neu aufgebaut und das Betibessystem und die Daten, aus der Datensicherung wieder zurückgespielt werden.

Der Ausfall einer einzelnen Festplatte in einem Raid 1, 5 oder 10 ist i.d.R. jederzeit möglich, allerdings ist ein Upgrade auf einen größeren Speicherbereich beim Raid nicht so einfach möglich und sehr zeitaufwändig.

Netzwerkkarte (NIC)
Die Netzwerkkarte verbindet den Servercomputer mit dem Firmennetzwerk und kann gegen eine moderne Netzwerkkarte auszutauschen. Der Geschwindigkeitsvorteil macht sich vor allem beim Zugriff auf den Server. Bei einem Defekt kann die Netzwerkkarte im Server ersetzt werden – ohne einen Datenverlust zu befürchten.

CD-DVD Laufwerk
Der Austausch des CD oder DVD Laufwerks ist beim Server jederzeit möglich. Allerdings stellt sich hierbei die Frage der Wirtschaftlichkeit gegenüber dem Nutzen (ROI). Ein Server kommt auch gut ohne eine DVD-Laufwerk aus und kann bei Bedarf mit einem externen USB-Laufwerk verbunden werden.

Die Kosten für das externe USB-DVD Laufwerk sind deutlich geringer als die Ausfallzeiten, die durch den Umbau/ Ausbau des eingebauten CD-Laufwerkes entstehen würde.

Gehäuse (Umbau)
Der Umbau aller Komponenten von einem Alten Server-Gehäuse in ein neues modernes Gehäuse ist sehr zeitaufwendig und sollte nur angedacht werden, wenn es keinen anderen Ausweg gibt und der Einsatz des Servers für viele weitere Jahre noch eingeplant wird.

Durch den enormen Zeitaufwand für einen Gehäuseumbau entstehen für den Betrieb lange Ausfallzeiten, wo der Server nicht verfügbar ist und damit der Betriebsfluss und das Tagesgeschäft deutlich beeinträchtigt wird. Aus wirtschaftlicher Sicht wäre eine solche Umrüstng nur im Notfall und auch nur bei entsprechender Planung anzuraten.

Weiterhin wäre es natürlich auch möglich einen Desktop Tower-Server in ein 19″ Zoll Rack-Gehäuse umzubauen um diesen Platzsparend im Serverschrank unterbringen zu können.

Auch beim Notebook können Komponenten ausgetauscht bzw. erweitert werden.

Notebook AufrüstungSelbst beim Notebook ist eine Aufrüstung bestimmter Komponenten möglich und in jedem Falle deutlich kostengünstiger als die Neuanschaffung eines neuen Laptops.

Gerade für die Umstellung auf einen neues Betriebssystem, mit Windows 7 oder sogar Windows 8
ist das oftmals eine günstige und lukrative Option.

Ein Umstieg auf von Windows XP auf Windows 8 sollte in jedem Falle in Betracht gezogen werden, da das alte Windows XP mittlerweile als sehr unsicher eingestuft ist und die Gefahr vor Infektion oder auch Datenverlust schon vorprogrammiert ist.

Die Auswahl der Möglichkeiten für das Aufrüsten ist abhängig vom Alter und Hersteller des Notebooks und beschränkt sich aber in erster Linie auf die folgenden Komponenten:

Arbeitsspeicher
das Aufrüsten vom Arbeitsspeicher bringt einen enormen Tempozuwachs, gerade für Windows 7 oder 10 die beste Voraussetzung in welcher Höhe sich der Arbeitsspeicher aufrüsten lässt ist vom Modell und Hersteller abhängig.

Festplatte
der Austausch der Festplatte gegen ein neueres Modell, z.B. eine SSD bringt nicht nur Platz für die Daten,
sondern auch gleichzeitig einen Geschwindigkeitsvorteil.

CD-DVD BlueRay Laufwerk
wer gerne Kinofilme auf dem Laptop ansieht, für den ist der Austausch des „alten CD-Rom“ Laufwerk gegen ein modernes BlueRay die erste Wahl und preiswerter als gleich einen „Neuen“ zu kaufen.

Prozessor
das Auswechseln des Prozessors ist nicht bei allen Geräten möglich und lohnt sich meistens nur, wenn das Aufrüsten des Arbeitsspeichers an Ihre Grenze gestoßen ist. Allerdings sollte man hierbei die Wirtschaftlichkeit im Auge behalten.

USB 3.0
die USB-Anschlüsse sind fest mit dem Mainbard des Laptops verbunden und können nicht ausgewechselt werden, wer dennoch nicht auf den 400 mal schnelleren USB-Anschluss verzichten möchte, kann diese in vielen Fällen mit einer BUS-Einsteckkarte lösen.

Netzwerkkarte
Der Austausch der NIC ist beim Notebook nicht möglich, da der LAN-Anschluss auf dem Mainbaard fest verbaut ist. Die W-LAN Karte ist in den meisten Fällen nur gesteckt und kann bei Bedarf ersetzt werden.

AKKU / Batterie
Die wiederaufladbare Batterie ist bei sämtlichen Notebooks austauschbar, Je nach Modell ist der Akku mit ein bis zwei Klicks zu entfernen, oder auch mal tief verbaut im Inneren des Gerätes.

Display
Das Display sowie einige der dazugehörigen Komponenten sind austauschbar, allerdings nicht im Rahmen einer Aufrüstung, sondern vielmehr bei einer Reparatur oder einem Defekt

 

Kontaktieren Sie uns

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und sprechen Sie mit dem Experten

44229 Dortmund,
Hagener Str. 241

0231 – 7 763 753

info@itservice-24.com

Senden Sie uns ihre Frage